Das große Krabbeln

news.datumPräfix 10.04.2018

Wenn ein ganzes Volk wandert ...

Wir begrüßen unsere 50.000 neuen Bewohner in der Ameisenfarm am Wilden Berg Mautern!

So klein und leisten doch so Großes. Bei uns Menschen sind Ameisen nicht immer sehr beliebt. Dabei vollbringen die winzigen Insekten wahre Wunder. Unser Ameisenvolk am Wilden Berg hat nun in der neuen Ameisenfarm, welche vom Nationalpark Hohe Tauern in Mallnitz gefertigt wurde, zwischen unseren Rehen, Gämsen und Polarwölfen sein neues Zuhause gefunden.

Bevor du die kleinen Arbeitstiere in Echt erleben kannst, hier noch spannende Fakten zu den Insekten:

  • Das Gesamtgewicht aller Ameisen auf der Erde übersteigt jenes aller Menschen bei Weitem. Und dass, obwohl eine einzelne Ameise je nach Art und Kaste nur etwa 6 bis 10 Milligramm wiegt.
  • Ameisen kommen in fast allen Weltregionen vor. So findet man sie auch am Polarkreis, im Hochgebirge und in der Wüste. Rund 12.500 Arten sind bekannt, davon 180 in Europa.
  • Eine sibirische Ameisenart überwintert in einer Art Kältestarre bei Temperaturen unter -40 °C. Vor ein paar Jahren ist sogar eine Ameisenart entdeckt worden, die unter Wasser lebt. Diese Tiere findet man in australischen Teichen.
  • Wüstenameisen halten unter den Ameisen mit circa einem Meter pro Sekunde den Geschwindigkeitsrekord in der Fortbewegung.
  • Die Größten können jedoch bis zu 7 Zentimeter erreichen.
  • Erstaunlich! Blattschneiderameisen können Blattstücke mit einem Gewicht bis zum zehnfachen ihres eigenen Körpergewichtes mit ihren Zangen tragen.
  • Insekten gelten in einigen Regionen der Erde als Delikatesse. Die Mexikaner essen beispielsweise mit Honig vollgefressene Ameisen ("Honigtöpfe"), die darüber hinaus in Schokolade getunkt werden.